Das Line-Up der Hauptbühne ist komplett

5 Apr

SLAGSMÅLSKLUBBEN | NOSLIW & BAND | EGOTRONIC | CRO | SIZARR | DJ VADIM & YARAH BRAVO | LIEDFETT | I-FIRE | ROJAH PHAD FULL | JALES & KNOPF | PUSH THE BUTTON

Wir wollen niemanden länger auf die Folter spannen und lüften hiermit das Geheimnis darum, wer neben Egotronic, Cro, Sizarr, Liedfett, I-Fire und Jales & Knopf am 5. und 6. Juli den Campus der Uni Hamburg zum Eskalieren bringt:

Headliner am Donnerstag sind die schwedischen Elektro-Popper von Slagsmålsklubben. Übersetzt heißt der für deutsche Ohren putzig klingende Bandname „Fightclub“, musikalisch wird dabei vor allem auf Keyboards eingedroschen. Zugegeben, diese sechs Musiker sind schon ein wenig bekloppt, aber gerade das macht ja den Reiz eines guten Festival-Konzerts aus! Dem Publikum sowie einander zugewandt werden auf der Bühne Knöpfe gedrückt und an Reglern gedreht, bis ein so trashig wie ermunternder Nintendo-Disco-Sound ertönt, der das Publikum sofort einlullt und zum Tanzen treibt.

Am Freitagabend übernehmen Nosliw & Band das Regiment auf der Hauptbühne. Mit deutschsprachigem Reggae und Dancehall werden sie das Publikum in Wallung bringen. Es wird „Heiß & Laut“, gewissermaßen eine „Blockparty“! Nosliw geht bereits seit mehr als zehn Jahren mit seinem entspannten Sound auf Deutschlands Bühnen ein und aus. U.a. war er gemeinsam mit Seeed auf Tour und wurde bei seinen Songs bereits von Größen wie Max Herre unterstützt.

Nosliw bringt als Special Guest Rojah Phad Full mit, der in der deutschen Reggae- und Dancehall-Szene als Top-Newcomer gilt. Das junge Talent überzeugt durch Wortwitz, seinen ganz eigenen unverwechselbaren Style und einen Charme, der in jedem seiner Songs zu spüren ist.

Am Freitag werden DJ Vadim & Yarah Bravo der Festival-Crowd ordentlich einheizen. DJ Vadim kennt sich nicht nur mit Platten auflegen besten aus. Er ist außerdem als u.a. Produzent, Labelbetreiber oder Radiomoderator tätig und widmet somit gewissermaßen sein ganzes Leben der Musik. Zusammen mit Ehefrau Yarah Bravo bringt er vielseitige HipHop-Sounds auf die Bühne und schaut dabei fröhlich über den Tellerrand des Genres. So finden sich auch Elemente aus Soul, Reggae, Dancehall, Funk und Blues in der Musik.

Damit ist das Programm auf der Hauptbühne fast komplett. Lediglich der Festival-Opener wird noch gesucht und am 24. Mai beim Campus Open Air Bandbattle-Finale im klubsen auch gefunden. Die Siegerband des Wettbewerbs spielt am Donnerstag das erste Konzert auf der Hauptbühne.

SourceURL:file://localhost/Users/nina_kampe/Desktop/O-Ton/Campus%20Open%20Air/2012/Presse/PM_CampusOpenAir2012_3.doc

Das Campus Open Air 2012 hat natürlich neben der Hauptbühne noch viel mehr zu bieten: Auf der Viva vorm Agua-DJ-Bühne darf wieder zu elektronischen wie urbanen Beats getanzt werden.  Auch hier können wir bereits den ersten Act verkünden:

Push the Button sind auch in 2012 wieder auf dem Campus am Start, um euch mit einem maximalelektronischen Beatgewitter zum Tanzen zu zwingen. Wie immer geben die Jungs kompromisslos Vollgas und lassen dabei kein Shirt trocken!

Zudem lädt Melodica Stage in der Pony Bar auch dieses Jahr wieder zu akustischen Momenten ein und auf dem FlowMarkt können nach Herzenslust Schätze von talentierten JungdesignerInnen gehoben werden. Dazu kühles Bier, Eis am Stiel und fruchtige Cocktails. Und kostenfreier Eintritt. Was kann es Schöneres geben?

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: